Überschwemmungen am Genfbach: Voussem bittet Bundesverkehrsministerium um Unterstützung

Zuständigkeiten liegen allein bei der Autobahn GmbH des Bundes – Seit 2015 mit Thematik befasst – zufriedenstellende Lösung für alle Beteiligten gesucht

Nettersheim. Im Fall der Einleitung von Oberflächenwasser in den Genfbach bei Nettersheim hat sich nun der Euskirchener CDU Landtagsabgeordnete an Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing gewandt und um Unterstützung gebeten. Die Anwohner des Genfbachs, der durch Nettersheim fließt und in die Urft mündet, haben immer wieder mit Überschwemmungen zu kämpfen, besonders dramatisch in Folge der Hochwasserereignisse vom Juli 2021. Von der Autobahn 1 wird das Oberflächenwasser in den Bach geleitet, weshalb die Autobahn GmbH des Bundes der Ansprechpartner für das Problem ist. 

„In der Unterstützung durch den Bundesverkehrsminister sehe ich einen gangbaren Weg, wie die Situation für alle Beteiligten zufriedenstellend gelöst werden kann“, so Voussem. Da die Zuständigkeiten für Autobahnen seit dem ersten Januar 2021 vom Land NRW auf den Bund übergegangen sind, hat die Landespolitik hier keine Kompetenzen mehr. Um die Situation dennoch schnell und lösungsorientiert zu klären, hat sich Voussem nun mit der Bitte um Unterstützung an den Bund gerichtet.

Bereits im Jahr 2015 hatte sich Voussem an den damaligen NRW-Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) gewandt und um eine Lösung gebeten. Auch eine Kleine Anfrage wurde dazu von Voussem verfasst. „Passiert ist damals vom SPD-Verkehrsminister leider nichts“, so Voussem (Drucksache 16/8332).

Von Seite der Gemeinde Nettersheim konnten mit der Autobahnniederlassung Krefeld seit dem Jahr 2018 bereits erste zielführende Gespräche geführt werden, wobei gemeinsame Rückhaltemaßnahmen zur Verbesserung der Situation in Aussicht gestellt wurden. Mögliche Retentionsflächen könnten von der Gemeinde zur Verfügung gestellt werden. Ebenfalls wurde eine gemeinsame Studie für hydrologische Untersuchungen am Genfbach in Verbindung mit der Entwässerung der A1 in Auftrag gegeben. Ende Oktober 2021 fand ein weiteres Abstimmungsgespräch statt, diesmal mit der nun zuständigen Autobahn GmbH des Bundes. Entgegen dem bisherigen Verfahrensstand sind nun seitens der Autobahn GmbH keine nachgelagerten Rückhaltemaßnahmen im Bereich der Einleitungsstellen der A1 mehr geplant. „Gleichwohl muss den Ursachen der Überflutung vor dem Hintergrund des schlimmen Hochwassers vom Juli vergangenen Jahres weiter mit Nachdruck nachgegangenen und Abhilfe geschaffen werden”, fordert Voussem eine langfristige und für alle Beteiligten annehmbare Lösung vom Bundesverkehrsminister. 

Informationen aus unserer Ratsarbeit #3

Andreas Winkler berichtet kurz vor Weihnachten.

Gemeindehaushalt 2022

Die Corona-Pandemie hält uns immer noch in Atem und die historischen Ereignisse im Juli diesen Jahres werden uns noch einige Jahre beschäftigen. Trotzdem wird der Gemeindehaushalt 2022 voraussichtlich einen kleinen Überschuss ausweisen. Zusätzlich werden wir ein umfangreiches Investitionspaket für unsere Kommune auf den Weg bringen. Auch wenn der Spielraum immer enger wird, setzen wir damit ein Zeichen der Zuversicht und Stabilität in diesen Zeiten. Ebenfalls erhöhen wir im kommenden Jahr keinerlei Gebühren für unsere Bürgerinnen und Bürger. 

Weitere Informationen zum Haushalt der Gemeinde Nettersheim finden Sie hier: https://sdnetrim.kdvz-frechen.de/rim4580/vorgang/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZedBsWHJ7rbrxXqcC4B8GCc

Konzept zur Warnung der Bevölkerung

In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 07.12.2021 haben wir als CDU-Fraktion einen Antrag zur Erarbeitung eines Konzeptes zur Warnung der Bevölkerung bei Großeinsatzlagen und Katastrophen eingebracht.

Nach den schrecklichen Ereignissen im Juli 2021 ist uns noch intensiver bewusst geworden, welch hohe Priorität der Katastrophenschutz einnehmen muss. Eine frühzeitige Warnung, Alarmierung und Information aller Bürgerinnen und Bürger ist dabei unerlässlich. Wir möchten die Verwaltung der Gemeinde Nettersheim daher von politischer Seite bestmöglich unterstützen und sehen den Bedarf, ein schlüssiges Gesamtkonzept auf kommunaler Ebene zu entwicklen.

Nach gründlicher Diskussion innerhalb des Ausschusses wurde unser Antrag von allen Fraktion, ausgenommen der UNA-Fraktion, angenommen.

Keine Gebührenveränderungen bei der Abfallentsorgung 2022

Im Jahr 2022 wird die Gemeinde Nettersheim ihre Gebühren für die Abfallentsorgung voraussichtlich nicht erhöhen.

Auch im Jahr 2022 wird die Gemeinde Nettersheim ihre Abfallentsorgung (Restmüll, Biomüll, Altpapier, Sperrmüll, Elektroschrott) in Eigenregie durchführen. Durch diese Eigenständigkeit bei der Abfallentsorgung werden auch 2022 keine Gebührenveränderungen vorgenommen. In vielen Teilen unseres Bundeslandes und des Kreises Euskirchen steigen die Preise jedoch um 30-65% an. Ebenfalls wird es wieder die Möglichkeit der kostenlosen Abgabe von Grünabfällen in Zingsheim geben. Bis Ende Oktober wurden ca. 1900 Anlieferungen von Rasenschnitt, Laub und Astwerk in 2021 durchgeführt.

Für eine bürgerfreundliche Heizholzvermarktung in unserer Gemeinde

Die CDU Nettersheim setzt sich trotz steigender Preisentwicklung für keine Anhebung des Brennholzpreises ein.

In ganz NRW lässt sich zurzeit eine hohe Nachfrage nach Brennholz verzeichnen. Derzeit kann diese hohe Nachfrage durch das bestehende Angebot nicht gedeckt werden. Unserer Bürgerinnen und Bürger leisten durch die Nutzung ihrer Holzfeuerstätten in ihren Häusern einen deutlichen Beitrag zur Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen, oftmals in Kombination mit Solaranlagen auf privaten Dächern. Aus diesen Gründen setzt sich die CDU Nettersheim, trotz regional gestiegener Heizholzpreise, die seit 2011 geltenden Brennholzpreise für Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Nettersheim nicht zu erhöhen.

Quelle: Gemeinde Nettersheim

Neuer Vorstand gewählt

Der CDU Gemeindeverband hat in seiner Mitgliederversammlung am 29.10.2021 einen neuen Vorstand gewählt.

Auf der Mitgliederversammlung der CDU Nettersheim wurde Andreas Winkler zum neuen Vorsitzenden gewählt. Den geschäftsführenden Vorstand vervollständigen Guido Kurth und Ferdi Geißler als stellvertretende Vorsitzende, Karl Reuter als Mitgliederbeauftragter und Sarah Krapohl als Schriftführerin.

Komplettiert wird der Vorstand durch folgende Beisitzer:

  • Roland Bannert
  • Rudibert Bresgen
  • Elmar Esser
  • Josef Falkenberg
  • Stephanie Gautsch
  • Simon Hofmann
  • Tobias Krings
  • Sascha Lo Bartolo
  • Hermann List
  • Anna Maister
  • Hanjo Mauel
  • Bernd Maus
  • Herbert Milz
  • Markus Mostert
  • Burkhard Rosenbaum
  • Ralf Schmitz
  • Stephan Schmitz
  • Schruff Gertrud
  • Daniel Uhlig
  • Karl-Josef Völler

Masterplan Hochwasser

Beschluss zum Masterplan Nettersheim mit Soforthilfe von 100.000 Euro

Gestern haben wir gemeinsam mit allen Ratsmitgliedern den Anfang für das Wiederaufbaukonzept nach der Hochwasserkatastrophe gemacht. Dieses beinhaltet folgende Maßnahmen:

▪️Für alle geschädigten Haushalte gibt es eine Soforthilfe in Höhe von 500,00 Euro ohne Rückzahlungspflicht.

▪️Der Bürgermeister wird beauftragt finanzielle Hilfen bei Bund und Land einzufordern.

▪️Zur Finanzierung des Matserplans sind als Soforthilfe 100.000,00 Euro außerplanmäßig bereitzustellen.

▪️Sofortmaßnahmen zur Beseitigung von Hochwasserschäden im privaten und öffentlichen Raum.

▪️Beratungs- und Hilfeleistungen für Private und Gewerbetreibende.

▪️Schadensanalyse mit Kostenzusammenstellung in allen Orten der Eifelgemeinde Nettersheim sowie in der freien Landschaft.

Lasst uns gemeinsam anpacken!